Das 2018er Programm

 

24. Januar 2018, 19.00 Uhr, Deutsche Zentralbücherei Apenrade,  „Ein Wunderhorn für die Königin – Goldenes Symbol eines Triumphes“ , Bildvortrag von Jörgen Bracker, Das „Oldenburger Horn“ hat über Jahrhunderte Wissenschaftler und Kuratoren beschäftigt. Die Deutung der darauf gefunden Spuren zeigt, dass die vielen kleinen Figuren auf dem Oldenburger Wunderhorn die Lebensgeschichte Königin Margaretes I. von Dänemark (1375-1412) und vom Wiederaufstieg ihres Reiches zur nordischen Großmacht erzählen. Eintritt: 75 Kronen oder 10 Euro, Schüler und Studenten frei

25.Januar 2018, 19.00 Uhr, Deutsche Bücherei Hadersleben, Filmabend,

31. Januar 2018, 19.00 Uhr, Deutsche Zentralbücherei Apenrade, Heimatmuseum - Kabarett vom Feinsten, in Zusammenarbeit mit dem BDN Bezirk Apenrade, Eintritt: 120 Kronen

6. Februar, 19 Uhr, Deutsche Bücherei Sonderburg, 5 Monate Nuuk-Alltag und Winter-Wunderland - Bildervortrag von Anne Graehn

2. bis 3. März 2018,  Deutsche Zentralbücherei Apenrade, Bücherflohmarkt, Freitag von 16 bis 21 Uhr mit Live-Musik um 18.30, Sonnabend von 9 bis 13 Uhr, mit Kinderschminken

8. März 2018, 19.00 Uhr, Deutsche Bücherei Hadersleben, Filmabend, ausgewählte deutsche Kurzfilme

10. März 2018, 11.00 Uhr, Deutsche Zentralbücherei Apenrade,Sønderjysk Figurteater, "Schon wieder die drei Schweinchen", Marionettentheater für Kinder mit Familie, in Zusammenarbeit mit dem Bund Deutscher Nordschleswiger

15. März 2018, 19.00 Uhr, Deutsche Zentralbücherei Apenrade, "Original Graenzmuzik", Grenzüberschreitende Musik von Folk über Jazz und Pop bis zur Klassik, Eintritt: 75 Kronen oder 10 Euro, Schüler und Studenten frei

15. März 2018, 19.00 Uhr, Bürgersaal Tingleff, Søren Ryge Petersen "Det handler om mennesker". Der bekannte Fernsehjournalist von DR unterhält mit Anekdoten aus seinem Leben und Schaffenswerk. Gemeinsame Veranstaltung von Tinglev Bibliotek, Tinglev Husmoderforening, Sozialdienst Tingleff, Deutsche Bücherei Tingleff. Eintritt 100,- Kronen inkl. Kaffee. Um Anmeldung wird gebeten.

17. März 2018, 11 Uhr, Bürgersaal Tingleff, Sønderjysk Figurteater,  "Schon wieder die drei Schweinchen". Marionettentheater für Kinder mit Familie. In Zusammenarbeit mit Tinglev Bibliotek. Eintritt frei. Um Anmeldung wird gebeten.

07. April 2018, 19 Uhr, Bürgersaal Tingleff, Ester Larsen (Tingleff) "Bliv nu ikke bitter, Fru Larsen". Ester Larsens Leben war voller Schicksalsschläge, die sie in ihrem Tagebuch festgehalten hat. Ihr Buch erschien im August 2017, das sie an diesem Abend vorstellt. Gemeinsam mit Tinglev Bibliotek. Eintritt frei.

14. April 2018, 11.30 Uhr, Deutsche Bücherei Hadersleben, Kleines Frühlingskonzert

17. April 2018, 19 Uhr,Deutsche Zentralbücherei Apenrade, Bildervortrag von Fotograf Thomas Raake, Flensburg und Umgebung aus der Luft betrachtet, Eintritt: 50 Kronen und 7 Euro

18. April 2018, 19 Uhr,Deutsche Bücherei im Multikulturhaus Sonderburg, Generalversammlung des Verbandes Deutscher Büchereien

3. Mai 2018, 19.00 Uhr, Deutsche Zentralbücherei Apenrade,  Something Special - George Nussbaumer & Richard Wester feat. Peter Pich/Bass, Eintritt: 100 Kronen oder 13 Euro, Schüler und Studenten frei

17. Mai 2018, 20 Uhr,Tingleff, Auftritt des Grenzlandchores unter der Leitung von Stig Möglich Rasmussen, Ort: wetterabhängig. Aktuelle Infos auf der Website

30. Mai 2018, 19 Uhr, Deutsche Zentralbücherei Apenrade, Politisches Forum mit Jan Diedrichsen, Vorsitzender der Gesellschaft für bedrohte Völker, "Jammern auf hohem Niveau? Minderheitenrechte weltweit" -Von den Rohingya bis zu den Friesen ...

6. Juni 2018, 19.00 Uhr, Deutsche Zentralbücherei Apenrade,  Lesung mit Wladimir Kaminer, in Zusammenarbeit mit der Literatur AG des Bundes Deutscher Nordschleswiger, Eintritt: 150 Kronen/20 Euro

15. August 2018, 19.00 Uhr, Deutsche Zentralbücherei Apenrade, Vortrag Hans-Jörg Schmidt, Korrespondent DIE WELT, Prag: Deutsche Minderheit in Tschechien

12. September 2018, 19 Uhr, Deutsche Bücherei im Multikulturhaus Sonderburg, Saal, Lesung mit Hanne-Vibeke Holst, in Zusammenarbeit mit der dänischen Bücherei Sonderburg, Dansk Centralbibliothek Flensburg, Stadtbücherei Flensburg und der Flensburger Stadtpräsidentin, Eintritt: 150 Kronen oder 20 Euro

21. November 2018, 19 Uhr, Deutsche Zentralbücherei Apenrade, Buchvorstellungen mit Annemarie Stoltenberg, Eintritt: 75 Kronen oder 10 Euro

 

Noch ohne Termin, aber schon einmal zum Darauffreuen: Birthe Merete Jessen hat ihr zweites Kochbuch herausgegeben. Diesmal mit alten regionalen Rezepten aus Nordschleswig. Das Gemeinschaftsprojekt „Til bords i Sønderjylland – undervejs i Aabenraa“ ist nicht nur ein Kochbuch, sondern auch ein kleines Geschichtsbuch für Apenrade und Umgebung. Im Spätsommer wird sie dazu einen Vortrag halten - Geschmacksproben inbegriffen

 

... und ein Ausblick auf 2019: 24. März, Deutsche Zentralbücherei Apenrade, LaLeLu mit neuem Programm

 


 

Änderungen und Ergänzungen vorbehalten -

 

AUSSTELLUNGEN

Heribert Friedland, Aquarelle, bis Ende Februar 2018

Inga Pein Mikkelsen, Debütausstellung, Deutsche Zentralbücherei Apenrade, Vernissage am 3. März, 11 Uhr, Foyer

Sydjysk Fotoklub stellt Bilder zum Thema "Apenrade" aus, Vernissage am 4. April, 19 Uhr, Deutsche Zentralbücherei Apenrade

Gisela Bührmann, Stillleben, Vernissage am 5. Mai, 11 Uhr, Deutsche Zentralbücherei Apenrade

Till Warwas, Norddeutscher Realist, Landschaften und Stillleben, Vernissage am 25. August, 11 Uhr, Deutsche Zentralbücherei Apenrade

Kunstpreis des Lehrervereins, Überreichung des Preises und Vernissage am 29. September, 11 Uhr, Deutsche Zentralbücherei Apenrade

Delphine Schöller, Grafiken und Illustrationen, Vernissage 31. Oktober, 18 Uhr, Deutsche Zentralbücherei Apenrade

Weihnachtsausstellung nordschleswigscher Künstler, Vernissage 1. Dezember, 11 Uhr, Deutsche Zentralbücherei Apenrade

 

Änderungen und Ergänzungen vorbehalten

Bis die Nachfolge von Jessica Witt geklärt ist, werden in der Deutschen Bücherei Tondern neue Öffnungszeiten gelten.

Montag: geschlossen (dafür offene Bücherei)

Dienstag: 10-16 Uhr

Mittwoch: wie bisher geschlossen (dafür offene Bücherei)

Donnerstag: 10-18 Uhr

Freitag: 10-17 Uhr.

 

Die offene Bücherei steht registrierten Nutzern an allen Tagen der Woche zwischen 7 und 22 Uhr zur Verfügung. Es kann entliehen und zurückgegeben werden, man kann Zeitung lesen, in den Büchern stöbern oder spielen. Der Benutzercomputer ist selbstverständlich ebenfalls zugänglich

 

17.11.17

Liebe Nutzer der Bücherei Sonderburg!

Wie viele von Euch gemerkt haben, gab es zum Zeitpunkt der Eröffnung des Multikulturhauses am 3. November mit unserer Technik noch etliche Probleme. Wir sind inzwischen so weit gekommen, dass jetzt am neuen Standort (seit gestern) alles funktioniert. Das Telefon geht, die Bücherei ist per Email zu erreichen, unser Internet-Pc läuft und man kann auch wieder die Offene Bücherei nutzen und am Verbuchungsautomaten Medien ausleihen/verlängern oder zurückgeben. An der Funktion der Offenen Bücherei haben sich allerdings ein paar Dinge geändert:

Zum einen muss man sich an Werktagen ab 19 Uhr und an den Wochenenden ab 14 Uhr an der Haupteingangstür des Multikulturhauses einloggen, um das Haus betreten zu können. Das ist für alle Bürger der Kommune Sonderburg so, nicht nur für unsere Nutzer. Das Personal der dänischen Bücherei und des Hauses (abgesehen vom Personal des Cafés) macht zu den angegebenen Zeitpunkten Feierabend und verlässt das Gebäude. Das Login an der Haupteingangstür läuft wie bei uns über die Personennummer, aber es wird auch die Eingabe einer PIN gefordert. Wir haben erreichen können, dass dabei für unsere Nutzer die PIN gilt, die man für die anderen Vorgänge in der Bücherei benutzt.

Zum anderen muss man sich unserer eigenen Eingangstür noch einmal einloggen, um in die Bücherei zu kommen. Hier funktioniert das Login jedoch wie gewohnt ohne PIN. Es kann sein, dass man dann als erster oder einziger Benutzer die Bücherei betritt, und dass kein Licht brennt, obwohl es draußen dunkel ist. Das liegt dann daran, dass im neuen Multikulturhaus Energiesparen Programm ist und deshalb das Licht über Bewegungsmelder gesteuert und auch ausgeschaltet wird. Man muss also das Licht selbst einschalten, wenn die Bibliothek im Dunklen liegt, das können die Bewegungsmelder nicht. Der (Kipp)Schalter dafür sitzt an der Wand hinter der Eingangstür und ist entsprechend gekennzeichnet. Man kann das Licht beim Verlassen der Bücherei am gleichen Schalter wieder ausmachen. Wenn man es brennen lässt, sorgen die Bewegungsmelder nach einer festgelegten Zeitspanne automatisch für das Ausschalten.

Noch eine weitere Änderung: der Internet-PC in der Bücherei ist an das öffentliche WLan des Multikulturhauses angeschlossen (borgernet). Möglicherweise muss man sich per SMS oder per Email von der Kommune Sonderburg ein Passwort zusenden lassen um die Internetverbindung zu aktivieren.

 

 

 

Bücherei Sonderburg im Ewers Packhaus        Bücherei Sonderburg im Ewers Packhaus 2


Die Freude ist groß: Am Freitag, 3. November, öffnet das neue Multikulturhaus in Sonderburg um 14.30 seine Türen. Erstmalig zieht hier eine Filiale des Verbandes der deutschen Büchereien unter ein Dach mit den dänischen Kollegen. Die Kunstschule, die die Stockwerke über der deutschen Bücherei im alten Packhaus bezieht, ergänzt die Bibliotheken hervorragend.

Das komplette Programm (auf Dänisch) findet sich hier: Programm

Wir freuen uns auf euren Besuch. Schaut herein, bringt eure Kinder mit – Elke Lehmann sorgt mit dem Kinderschminken für bunte Gesichter.

Ab 16 Uhr spielt das Løhde Nielsen Duo Jazziges.

Lesezeichen aus unserem 3D-Drucker liegen zum Mitnehmen bereit!

Wer die deutschen offenen Büchereien nutzen will, kennt das Problem: Man muss sich einloggen, die Pin eingeben  und die Technik spielt nicht immer mit. Deshalb hat sich der Verband Deutscher Büchereien Nordschleswig entschieden, das Leben der registrierten Nutzer zu vereinfachen. Ab sofort reicht es, die Gesundheitskarte – oder die vom Verband z. B. für Touristen ausgestellte Büchereikarte – in den Automaten am Eingang zu schieben und schon öffnet sich die Tür. Für Entleihungen am Selbstverbucher braucht man nach wie vor seine CPR-Nummer und sein Passwort.

„Ich hoffe, dass wir damit den Alltag der Nutzer leichter machen“, freut sich Büchereidirektorin Claudia Knauer über die Neuerung.